Zum Inhalt springen

Mit Achtsamkeit durch die Corona-Zeit

Die Corona-Krise: Innerhalb kürzester Zeit mussten wir unser Leben radikal verändern. Arbeit, Kinderbetreuung, soziales und kulturelles Leben – kein Bereich blieb unberührt. Hinzu kommen oft Ängste um die eigene Gesundheit oder die von geliebten Menschen, um die finanzielle Situation oder die berufliche Existenz. Diese Wucht an Veränderungen und Sorgen ist schon an sich sehr herausfordernd. Wenn man dann mit Kindern zusammen lebt, bleibt fast gar keine Zeit, um abzuschalten und sich zu erholen. Dies führt schnell zu Überforderungsgefühlen und zu Stress in der Familie und in der Partnerschaft.

Wenn wir es jedoch schaffen, aus unserem inneren Drama auszusteigen – und sei es nur für einen kurzen Moment, können wir besser Abstand zu den Ereignissen gewinnen, kleine Luftblasen für uns schaffen, die dabei helfen, uns im Strudel der Geschehnisse und Gefühle nicht zu verlieren. Wir können ein wenig Ruhe finden und einen klareren Kopf bekommen, um behutsamer mit uns selbst und den anderen in diesen herausfordernden Zeiten umzugehen.

In diesem Kurs möchte ich mit Euch Achtsamkeit praktizieren und kleine Übungen anbieten, die einfach in den Alltag zu integrieren sind. Diese können gegen Stress helfen und Euch dabei unterstützen, mehr Leichtigkeit und Selbstfürsorge in Eurem Leben zu erreichen.

Der Kurs ist ein Einführungskurs von 4 Wochen und wendet sich an Eltern sowohl mit als auch ohne Vorkenntnisse.

In diesen 4 Wochen findet jeweils ein Gruppentreffen von 1,5 Std. statt. Zusätzlich wird eine 30 minütige Zoom-live-Schaltung angeboten, um Euch die Möglichkeit zu geben, Zuhause Achtsamkeit einzuüben und trotzdem mit der Gruppe verbunden zu sein. Falls Ihr an den Zoom-Meditationen nicht teilnehmen könnt, werden die Meditationen aufgenommen, sodass ihr diese zu einem späteren Zeitpunkt nutzen könnt.