Zum Inhalt springen

Gruppe für Frauen nach einer traumatischen Geburt

 

Achtung!

Aufgrund des Beschlusses des Berliner Senats

vom 14.März 2020 zur Eindämmung des Corona-Viruses

muss das Familienzelt bis Ende März 2020
alle Gruppen und Kurse absagen.

Wie es weiter geht, entscheiden wir
am Freitag, den 27.03.2020.

 

https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/rathaus-aktuell/2020/meldung.906890.php

 

 

Sie haben ein Kind bekommen - aber die Erinnerung an die Geburt ist noch schmerzhaft bzw. mit unangenehmen Gefühlen verbunden.

Die Geburt verlief ganz anders, als Sie es sich vorgestellt haben. Die Ereignisse überschlugen sich und Sie hatten plötzlich keine Kontrolle über diese Situation. Sie glaubten, nicht mehr mitentscheiden zu können, was mit Ihnen und Ihrem Körper passiert. Traumatisierend wirkte dabei das Fehlen eines eigenen Handlungsspielraumes.

Nun spüren Sie, wie Ihre Kraft und Lebensfreude nicht zurückkommt. Auch die Freude über das Baby will sich nicht so recht einstellen. Es finden sich nicht viele Menschen, die Ihnen zuhören können oder wollen und eventuell sagen diese sogar: "Was hast du denn, es ist doch alles gut gegangen!".

In der Gruppe treffen wir uns einmal im Monat um
- über die Geburt zu reden
- uns auf die Suche nach unseren bisherigen Fähigkeiten
  zu machen, mit belastenden Ereignissen fertig zu werden
- neue Fähigkeiten zu entdecken, die uns helfen werden
- diese Geburtserfahrung in unser Leben einzuordnen und
  aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Die Gruppe ist für Mütter offen, die das Bedürfnis haben, über die Geburt ihres Kindes zu sprechen. Babys im ersten Lebensjahr können mitgebracht werden.